Filter Marketing für Messen und Konferenzen

Die Anwendung von Filter Marketing am Beispiel der SPOBIS

Messemarketing bedient sich seit Jahrzehnten derselben Methoden und Tools. Das ist nicht nur langweilig, sondern führt auch dazu, dass Unternehmen, Agenturen und Medien immer wieder das Aussterben der Messebranche prophezeien.

Dass es von heute auf morgen keine Messen mehr gibt ist allerdings sehr unwahrscheinlich. Selbst in der aktuellen Corona Krise werden Messen und Konferenzen nicht einfach abgesagt. Vielmehr wird kommuniziert, dass man mit verstärkten Kräften daran arbeitet, die Veranstaltung im nächsten Jahr noch besser, größer und erfolgreicher zu machen. Einige Veranstalter probieren jetzt auch erste digitale Konzepte aus und planen komplette Digitalmessen und Konferenzen.

Messen verändern sich und mit ihnen ihre Vermarktung

Messen werden sich in den nächsten Jahren weiter verändern. Viele Veranstalter sind aufgrund der aktuellen Situation geradezu gezwungen, den Schritt der Digitalisierung zu gehen, um weiterhin bestehen zu können.

Die voranschreitende Digitalisierung der Messebranche vereint die Vorteile der Online- und Offline-Welt. Einerseits wird der persönliche Kontakt gestärkt. Man kann innerhalb der Branche netzwerken und Vertriebskontakte schließen. Auf der anderen Seite ist dieses Netzwerk nicht mehr nur offline oder auf eine Kontaktanfrage bei XING oder LinkedIn beschränkt. Besucher, Aussteller, Speaker und Veranstalter können sich per Social Media vernetzen, interessante Angebote, Vorträge und Key Takeaways miteinander teilen. Somit wird die Reichweite der Messe gestärkt, weil diese Aussagen und der Content nicht mehr nur die physikalischen Besucher erreicht, sondern auch das Netzwerk dieser Besucher.

Und hat man nicht schon immer versucht, die Besucher dazu zu bewegen, die Messe weiter zu empfehlen? Der Nutzen von Social Media für Messen ist vielseitig.

Filter Marketing als Reichweitenboost für das Messemarketing

Damit Messen auch im 21. Jahrhundert erfolgreich sind, sollten sie digitaler und vor allem interaktiver werden. Mit Filter Marketing gelingt beides.

Filter Marketing kann an diversen Stellen zur Vermarktung einer Messe oder einer Konferenz genutzt werden, egal ob im Vorfeld, während oder nach dem Event.

Beispiele zur Nutzung von Filtern im Messe Marketing

Wann? Vor der Messe
Anwendung? Die Besucher der Messer werden dazu aufgefordert, den Filter für Posts auf Social Media Plattformen wie LinkedIn zu nutzen, um ihr Netzwerk darauf aufmerksam zu machen, dass sie auf der Messe sind.
Filter? „Meet me @ MESSE“ oder „You see me next at MESSE!“

Wann? Vor der Messe
Anwendung? Speaker auf dem Event und deren Community können einen Filter nutzen, um auf einen speziellen Vortrag auf der Veranstaltung aufmerksam zu machen.
Filter? „See my next Keynote @ MESSE“ oder „Great to see KEYNOTSPEAKER @ MESSE!“

Wann? Während der Messe
Anwendung? Hier kann analog zu den Aussagen vor der Messe kommuniziert werden. Der Nutzer verwendet den Filter um zu zeigen, dass er gerade auf der Messe ist und teilt Highlights.
Filter? „Finally arriving @ MESSE“ oder „Inspiring Keynote from SPEAKER @ MESSE!“

Wann? Nach der Messe
Anwendung? Der Besucher kann aufgefordert werden, ein Filter mit dem nächsten Messetermin zu nutzen. Der Veranstalter kann damit einen Incentive wie einen Rabatt auf den Ticketpreis verknüpfen, um die Interaktion zu steigern.
Filter? „Meet me next year @ MESSE“ oder „Can’t wait for the next edition of MESSE!“

Filter Marketing der SPOBIS 2020

Die SPOBIS in Düsseldorf, welche vom 29. bis 30. Januar 2020 stattfand, hat Filter sehr gezielt zur Vermarktung der Veranstaltung genutzt und somit auf die Reichweite der über 3.500 Besucher gesetzt. Die Filter Lösung von LIVEDAB wurde in der App zur Veranstaltung eingebunden, sodass Benutzer den Filter direkt in der App auf ihr Foto anwenden können. Direkt auf der App Startseite wurde unter anderem auf den Filter aufmerksam gemacht.

Vor der Veranstaltung wurden Besucher zusätzlich per Push Nachricht dazu aufgefordert, ein Selfie von sich mit dem Filter auf Social Media wie Instagram oder LinkedIn zu posten, um zu zeigen, dass sie auf der SPOBIS sein werden. Gerade über LinkedIn wurden diese Selfies mit dem SPOBIS Filter vermehrt geteilt. Ziel war es, das besucher-eigene Netzwerk zu nutzen, um Ticketverkäufe zu steigern.

Während der Messe wurden die Besucher an bestimmten Stellen ebenfalls per Push Nachricht dazu aufgefordert, besondere Momente, wie Aftershow Party, Keynote oder Vorträge per Filter zu teilen. Gerade, wenn es sich um eine mehrtägige Messe handelt, werden so Ticketkäufe für die späteren Tage angekurbelt. FOM (Fear of missing out) funktioniert hier, indem der potentielle Käufer sieht, was er verpasst. Gerade durch den Filter mit Farbe und Logo der Veranstaltung auf dem sonst so „normalem“ Foto ist die Botschaft für andere User schneller und klarer erkennbar als auf einem 0815-Foto in der Timeline.

Das Beispiel der SPOBIS zeigt, dass auch ältere Zielgruppen mit einem cleveren Konzept gerne Filter nutzen. Mit der Zielgruppe 40+ auf der SPOBIS hat mehr als ein Drittel der Besucher des Events einen Filter angewendet. Somit konnten der Ticketsales und die Reichweite in den sozialen Netzwerken massiv ausgebaut werden.

Messen und Konferenzen in Zeiten von Corona

Gerade in der aktuellen Krise, wo Veranstaltungen mindestens bis Ende August untersagt sind, werden mehr und mehr Veranstaltungen online stattfinden.

Die Nutzung von Filtern verstärkt das Gemeinschaftsgefühl von Teilnehmern auf einer digitalen Veranstaltung noch viel besser als auf einer physischen Messe oder Konferenz. Wenn man schon kein Selfie auf der Aftershow Party machen kann, dann kann man doch ein Foto von sich vor dem Stream im Homeoffice machen! Mit dem Filter wird das Zugehörigkeitsgefühl gestärkt, ohne sich in denselben Räumen befunden zu haben.

Mit einem cleveren Konzept können Veranstalter so das Messe und Konferenz Feeling in die digitale Welt verlagern. Damit stehen sie vor der Chance, mehr Besucher und Interessierte zu erreichen wie nie zuvor. Wege und Hotelkosten fallen als Hinderungsgrund für potentielle Besucher weg und machen solche Events schließlich skalierbar.

Du versuchst auch gerade ein digitales Event auf die Beine zu stellen und suchst nach effizienten Marketingkanälen? Oder möchtest du die Vorfreude deiner Besucher auf das nächste Event steigern? Musst du deine Besucher auf nächstes Jahr vertrösten und suchst nach einer Alternative, um dein Event bis dahin in Erinnerung zu behalten?
Melde dich bei uns!